Ausleitende Verfahren (NHP)

Ausleitende Verfahren

Der Begriff «Ausleitende Verfahren» bezeichnet verschiedene Behandlungsmethoden, die in der Naturheilkunde der Entgiftung und Entschlackung des Körpers dienen. Die ausleitenden Verfahren beruhen auf der «Säftelehre» von Hippokrates. Er stellte sich vor, dass Krankheiten auf eine Verunreinigung oder schlechte Mischung der vier Körpersäfte Blut, Schleim, gelbe und schwarze Galle zurückzuführen sind. Durch die Ableitung der schädlichen Säfte wird dem Körper die Möglichkeit zur Selbstreinigung gegeben; gleichzeitig werden Stoffwechsel und Immunsystem angeregt. Zu den ausleitenden Verfahren gehören unter anderem Aderlass, Baunscheidtieren, die Anwendung von Blutegeln, Schröpfen, Cantharidenpflaster sowie schweisstreibende und harnfördernde Methoden.

© 2005 by EMindex.ch

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!